Kommunikation zwischen Menschen geschieht auf allen Sinnesebenen, vorrangig aber über die Augen. Der Mensch ist ein visuelles Wesen, und als solches setzen wir alle zuerst auf das, was wir sehen. Bücher werden nach dem Cover bewertet, andere Menschen nach ihrem Aussehen, ihrem Kleidungsstil oder der Hygiene, die man ihnen hoffentlich ansieht. Die visuelle Kommunikation ist dabei nicht nur aus gesellschaftlicher Sicht wichtig, sondern beispielsweise auch im Marketing und in vielen anderen Bereichen des Lebens.

Was ist visuelle Kommunikation?

Unter visueller Kommunikation versteht man die Formen der Kommunikation, die die Augen als hauptsächliches Mittel der Wahrnehmung betrachten. Beispielsweise handelt es sich bei Plakaten, Flyern und Broschüren um eine Art der visuellen Kommunikation, da sie nicht mit dem Betrachter sprechen, sondern gesehen werden wollen. Die Augen nehmen Informationen aus der Umwelt auf, verarbeiten diese, ziehen Schlüsse und Kenntnisse – und als Reaktion handelt der Mensch dementsprechend. Die visuelle Kommunikation findet laufend statt, sodass sie sich bestens auch optimieren lässt, um über sie besser bei den anderen anzukommen oder sich effektiv zu vermarkten. Gute Gründe gibt es viele, denn dieser Kommunikationskanal ist stark.

Die Wirkung auf andere

Mimik und Gestik richtig zu intepretieren spielt gerade im Geschäftsleben eine große Rolle

Visuelle Kommunikation beginnt bei der eigenen Wirkung auf die anderen Menschen. Auf diesem Wege strahlt man innerhalb weniger Sekunden aus, wer man ist und wofür man steht, und diesen ersten Eindruck kann man fast nicht nachträglich ändern. Wenn man bereits weiß, dass der Eindruck stimmen muss, sollte man sich also darum bemühen, den Weg der visuellen Kommunikation auszunutzen und das Beste daraus zu machen. Ein gepflegtes Auftreten, zusammen mit einem liebevoll ausgesuchten Outfit und passendem Make-up oder Styling, das zum eigenen Typ passt, ist die beste Garantie für den besten ersten Eindruck, den man hinterlassen kann. Auf solche Attribute achtet man am besten jeden Tag – denn wer weiß, wen man auf diese Weise visuell ansprechen kann?

Visuelle Kommunikation im Geschäft

Im beruflichen und geschäftlichen Alltag vieler Berufe kommt es ebenfalls stark auf die visuelle Kommunikation an. Grafik- und Webdesigner, Texter, Künstler und fast alle anderen kreativen Berufe wissen, wie wichtig es ist, sich ansprechend und angemessen zu präsentieren, einen guten Eindruck zu hinterlassen und den potenziellen Kunden, Partner oder Netzwerkkontakt visuell anzusprechen. Denn wir wollen etwas sehen, bevor wir uns bereit erklären, etwas zu kaufen oder Engagement zu entwickeln, und dafür steht der Kanal der visuellen Kommunikation offen. Inzwischen hat er sich schon fast zu einer Wissenschaft entwickelt, der sich wie ein roter Faden durch Marketing-Berufe und auch durch sehr viele andere geschäftliche Bereiche zieht. Beispielsweise muss sich ein Verkäufer im Einzelhandel dem Geschäft entsprechend präsentieren, denn auch hier entsteht visuelle Kommunikation und kann ausgenutzt werden, um Kunden anzulocken und sie zum Kauf zu motivieren.