So sieht nur eine von unzähligen Marketingstrategien diverser Firmen im Internet aus

Wer im Internet Geschäfte machen und Kunden finden möchte, wird sich kaum darauf verlassen können, dass alles von alleine läuft. Das Internet wächst ständig weiter und hat längst eine Größe erreicht, bei der es schwerfällt, überhaupt noch wahrgenommen zu werden. Wer kein vernünftiges online Marketing betreibt, läuft Gefahr, die Zeichen der Zeit zu verschlafen.

Die eigene Website

Der erste Schritt, sich im Internet einen Namen zu machen, ist natürlich das Erstellen einer eigenen Website, die als Aushängeschild des Unternehmens dient. Selbst wenn man nicht vorhat, selbst Geschäfte im Internet anzubieten, sollte die eigene Website doch einigen Mindestanforderungen genügen. Ein Kunde, der weder die Öffnungszeiten noch die Kontaktinformationen findet, könnte recht schnell zu einem Konkurrenten gehen, der ihm diese Informationen auf seiner Seite bietet. Wenn die Informationen nicht nur vorhanden sein sollen, sondern auch bequem gefunden werden sollen, lohnt sich die Investition in einen professionellen Webdesigner.

Banner-Werbung

Doch auch die schönste Seite hat nur wenig Nutzen, wenn nur wenige oder gar keine Benutzer sie auch zu sehen bekommen. Daher ist es für die Kundenfindung enorm wichtig, auch auf seine Seite aufmerksam zu machen. Eine der ältesten Methoden, Menschen auf seine Website zu bekommen, ist die sogenannte Banner-Werbung, bei der ein Werbeplatz auf einer anderen Seite gemietet wird. Der Erfolg einer solchen Maßnahme hängt von verschiedenen Faktoren ab. In erster Linie stellt sich natürlich die Frage, wie viele Besucher die Website hat, auf der geworben wird. Darüber hinaus spielt es aber auch eine wichtige Rolle, welche Art von Besuchern die Seite hat. Hat sie zwar viele Besucher, die aber ein breit gefächertes Interessenspektrum haben, wie beispielsweise auf einer Nachrichten-Seite, können unter Umständen weniger Besucher geworben werden als auf einer Seite, die zwar weniger Besucher hat, sich aber dafür auf das Thema der zu bewerbenden Seite spezialisiert.

SEO

Da sich der durschnittliche Internet-Nutzer allerdings als zunehmend müde gezeigt hat, was klassische Werbung angeht, hat sich in den letzten Jahren ein anderer Trend herauskristallisiert, die Benutzergewinnung über Suchmaschinen. Das sogenannte SEO, die Suchmaschinenoptimierung, befasst sich damit, eine Seite für Suchmaschinen besser findbar zu machen. Da die meisten Suchmaschinen einen recht komplizierten und geheimen Algorithmus benutzen, um ihre Suchergebnisse zu finden, handelt es sich bei der Optimierung um ein recht komplexes Feld.

Abgesehen von einer Optimierung der Texte, die darauf abzielt, den Suchmaschinen zu zeigen, wovon die Texte handeln, sind Links, die auf die eigene Seite gesetzt werden, eines der wichtigsten Kriterien bei der Suchmaschinenoptimierung. Eine Suchmaschine geht vereinfacht gesagt davon aus, dass eine oft verlinkte Seite auch eine gewisse Qualität haben wird und bevorzugt sie entsprechend bei der Gewichtung ihrer Ergebnisse. Da sich die Algorithmen der Suchmaschinen allerdings stetig ändern, um einem Missbrauch entgegen zu wirken, befindet sich das Feld der Suchmaschinenoptimierung in einem stetigen Wandel und bedarf echter Experten, wenn sie professionell betrieben werden soll.